Poesie: Das Äußere in Mir

Als Mensch versuche ich mein Äußeres mit mir in Einklang zu bringen.
Mit dem Menschen, der ich nunmal bin.
Doch stelle ich fest,
Ich verhalte mich nicht meiner Kleidung entsprechend.
Kleider, für die menschliche Haut gemacht.
Optisch wirke ich anspruchsvoll, selbstsicher und gebieterisch.
So möchte ich mich präsentieren.
IMG_4100
So soll mich diese zweite Haut repräsentieren.
Ich möchte eine Wirkung ausüben, dir im Gedächtnis bleiben.
Doch wenn ich meinen Mund öffne, spreche ich eine fremde Sprache.
Sie passt nicht zu mir.
So möchte ich nicht sein.
Unsicher und Unterwürfig.
Mein Äußeres sagt nein,
aber ich sage stets ja.
Manchmal weiß ich nicht, wer ich bin.
Aber ich kleide mich so, wie ich sein will.
Wie ich von dir gesehen werden will.
IMG_4101
Ich will niemanden nachahmen, aber Inspiration sammeln.
Wenn ich dich ansehe, sauge ich jedes Detail in mir auf.
Aber dennoch möchte ich nicht, dass du mich beobachtest.
Oder siehst, wie ich dich mustere.
Ich bilde mir keine Meinung über dich, aber es verführt mich über dich zu urteilen.
Kleidung demonstriert mich.
Ich entscheide wie ich auf dich wirken soll.
Du hast kein klares Bild von mir,
aber es verfärbt sich immer mehr, nimmt eine Gestalt an.
Kleidung demonstriert dich.
Oftmals schreckt sie einen ab oder verführt.
Es gibt keine exakte Formel Kleider zu kombinieren.
Jeder Farbton erweckt ein anderes Gefühl.
Jedes Element spiegelt eine Stimmung wider.
Ich will nicht du sein, oder dir etwas wegnehmen.
IMG_4097
Manche Kleiderstoffe beschwingen meine Seele, ich fühle mich wohl.
Das möchte ich ausstrahlen.
Meine Ängste übertönen.
Du sollst nicht wollen ich zu sein.
Du musst lernen, dich nicht mehr hinter Kleiderstoffen zu verstecken.
Sie sollen dir schmeicheln, du musst dich nicht ihnen anpassen.
Du strahlst alles aus.
Ob du dich in diesen Elementen wohl fühlst  oder nicht.
Frage dich das.
Fühle ich mich wohl?
Gebe ich zu erkennen wer ich bin?
Werden sie über michurteilen?
Ja, ich werde über dich urteilen, so wie du über mich.
Dennoch werde ich dich nie verurteilen, ich hoffe auch du nicht mich.
Advertisements

3 Comments

Add yours →

  1. Eine tolle neue Kategorie. Ich bin gespannt 🙂

  2. Wirklich schön geschrieben!

  3. Sehr inspirierend. Regt zum nachdenken an!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: